Umweltbildung

Suche


Angebote für Schulklassen:

Angepasst an unterschiedliche altersspezifische Zielgruppen bietet der Botanische Garten verschiedene Angebote für Schulklassen. Bei der Planung unseres Angebotes orientieren wir uns am aktuellen Lehrplan Bayerns und an den formulierten Leitideen unserer Umweltbildung. Die Anknüpfungspunkte der einzelnen Bildungsangebote an den Lehrplan ermöglichen den Lehrkräften eine bessere Planung ihres Besuches im Botanischen Garten. So können die praktischen Bildungseinheiten am Außerschulischen Lernort einfach in Unterrichtseinheiten integriert, vor- und nachbereitet werden. Wir arbeiten an einem weiteren Ausbau unseres umweltpädagogischen Angebotes für Schulklassen, um in Zukunft ein noch breiteres Spektrum unterschiedlicher Themen anbieten zu können.

Garten-Rallye `Antonia Botanika´:

Die Garten-Rallye `Antonia Botanika´ entstand im Rahmen des 18. Internationalen Comicsalons Erlangen. Durch die ansprechende altersgerechte Gestaltung und die interaktiv aufgebauten Seitenlayouts werden Kinder auf besondere Aspekte des Gartens aufmerksam gemacht und können diese im Anschluss selbständig weiter entdecken und erleben. Auf diese Weise dient die Garten-Rallye als wichtiger Impulsgeber und bietet Kindern einen Anreiz, genauer hinzusehen und die vielen Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt gezielter unter die Lupe zu nehmen.

HSU: Jgst. 2: Lebensraum Hecke & Wiese: Bestimmung von Tieren und Pflanzen im heimatlichen Umfeld
HSU: Jgst. 3/4: Sammeln, Vergleichen und Ordnen von Tieren und Pflanzen im heimatlichen Umfeld
NuT: Jgst. 5: Samenpflanzen als Lebewesen, Vergleichen von Wind- & Tierbestäubung, Ökosystem Grünland
Deutsch: Jgst. 8: Kulturen und Lebensverhältnisse, Schutz und Nutzung natürlicher Ressourcen

Ferienprogramme für Kinder:

Die Ferienprogramme werden über das Simson-Ferienprogramm der Stadt Erlangen und über das Ferienprogramm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg angeboten. Das Thema des Ferienprogramms orientiert sich an der aktuellen Ausstellung im Botanischen Garten.

2 Zielgruppen: Kinder im Alter zwischen 6 - 9 Jahren, Kinder im Alter zwischen 9 - 12 Jahren
2017: Als Forscher in die Tropen: Vielfalt wahrnehmen, Kakaoanbau kennenlernen (BNE: Wirtschaftliche, soziale und ökologische Dimension)
2017: Hexen, Zauberer und Magie: Vielfalt wahrnehmen, Heilpflanzen kennenlernen
2018: Arzneipflanzen aus dem Kloster: Kennenlernen, Anwenden und Aufbewahren verschiedener Arzneipflanzen als Rollenspiel mittelalterlicher Klosterbewohner
2019: Pflanzenjäger: Diversität tropischer Orchideen erkunden, sammeln und nachhaltiges Ernten erfahren (BNE: Biopiraterie, Vorteilsausgleich)

Warum Distelfalter Disteln lieben:

Im Rahmen eines Schmetterlingsprojektes für Grundschulen möchte der Botanische Garten Schüler dazu einladen, das enge Zusammenwirken von Wildpflanzen und Insekten besser kennenzulernen. Die Schulklassen betreuen über einen Zeitraum von ca. 3 - 5 Wochen die Raupen des Distelfalters in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien. Durch die Beobachtung und die Pflege der Raupen gewinnen die Schüler ein tieferes Verständnis und eine eigene Wertschätzung für unsere Umwelt.

Zielgruppe Grundschule: Kinder im Alter zwischen 6 - 9 Jahren
Nach einer Einweisung in das Projekt im Botanischen Garten erhalten die Klassen einige Raupen des Distelfalters. Sie pflegen die ausgehändigten Raupen bis zur Verpuppung in ihren Klassenzimmern. Nachdem die Falter geschlüpft sind, werden sie in der Umgebung der Schule frei gelassen.
Zuchtbeginn: Nach den Oster- bzw. Pfingsferien, Rückgabe der Netzkäfige vor den nächsten Schulferien
HSU Jgst 1 - 4, NuT Jgst 5: Samenpflanzen als Lebewesen, Ökosystem Grünland

Nektar, Duft und Farbe:

Am Beispiel der gegenseitigen Anpassungen von Blüten und Bestäubern lernen die Schüler die komplexen systemischen Zusammenhänge und Abhängigkeiten in der Natur kennen. Neben der Bestäubungsökologie liegen Schwerpunkte auf der Artenbildung und deren Bedeutung für die Biodiversität. Durch den Nachbau einer Apfelblüte wird an die Lebenswelt der Schüler angeknüpft und die Bedeutung der Insekten für die Produktion von Obst und Gemüste verdeutlicht.

HSU Jgst 1 - 4, NuT Jgst 5: Samenpflanzen als Lebewesen, Ökosystem Grünland

Blubbern mit Seerosenblättern:

Die Entdeckung der Anpassungen von Wasserpflanzen an ihren Lebensraum bildet die Grundlage für ein vergleichendes Betrachten dieser Eigenschaften mit Pflanzen an trockenen Standorten. Physikalische Experimente lassen den morphologischen Aufbau der Pflanzen vermuten, mit Mini-Mikroskopen werden diese Thesen überprüft.

Biologie: NuT Jgst 6: Ökosystem Wasser: Luftleitfähigkeit des Seerosenblattes, Lotos-Effekt, Luft-Polster etc.

Lernzirkel zum Tropischen Regenwald:

Der Lernzirkel zum Tropischen Regenwald ist ein kostenfreies Angebot für Schulklassen der 8.-10. Klasse. Die Schüler werden hierfür in Gruppen aufgeteilt und bearbeiten selbständig Arbeitsblätter an 5 verschiedenen Stationen im Tropengewächshaus.

Geographie: Jgst. 10: Klima- und Vegetationszonen, Klimaschutz, Geopolitik, Entwicklungsperspektiven in trop. Räumen
Biologie: NuT Jgst. 12: Anthropogene Einflüsse auf Ökosysteme und der Wert der Natur
Ethik: Jgst. 7: Bildung für nachhaltige Entwicklung
Deutsch: Jgst. 8: Kulturen und Lebensverhältnisse, Schutz und Nutzung natürlicher Ressourcen

Nachwachsende Rohstoffe am Beispiel des Bambus: Grow your own house

Nachhaltige Nutzung pflanzlicher Rohstoffe im Kontext von Wirtschaft, Kultur / Ethik, Biologie und Politik: Mit dem pflanzlichen Baumaterial Bambus wird eine Unterkunft geschaffen, die Symbol für Geborgenheit und Überlebensgrundlage ist. Am Beispiel von Behausungen werden Aspekte des Klimaschutzes, der Flächenschonung und der Rohstoffschonung thematisiert.

Geographie: Jgst. 10: Klima- und Vegetationszonen, Klimaschutz, Geopolitik, Entwicklungsperspektiven in tropischen Räumen
Biologie: NuT Jgst. 8: Ökosysteme unter dem Einfluss des Menschen, Jgst. 12: Anthropogene Einflüsse auf Ökosysteme
Ethik: Jgst. 7: Bildung für nachhaltige Entwicklung; Evang. Religion: Jgst. 10: Gerechtigkeit und Frieden in der Welt
Politik und Gesellschaft: Jgst. 9: Globalisierung verstehen
Deutsch: Jgst. 8: Schutz & Nutzung natürlicher Ressourcen, Frieden & Konflikt, Kommunikation im globalen Kontext

Nachhaltige Expedition um die Welt:

Das Bildungsangebot startet am Außerschulischen Lernort Botanischer Garten. Als Themenschwerpunkte bieten wir Faserpflanzen und Schokolade & Banane an. Die Schüler lernen die Pflanzen, ihre Ansprüche an das Klima und die Voraussetzungen für einen erfolgreichen wirtschaftlichen Anbau kennen. Der zweite Abschnitt des Bildungsangebotes findet im Dritte Welt Laden Erlangen am Neustädter Kirchplatz statt. Hier werden am Beispiel der ausgesuchten Pflanzen die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Aspekte einer Nutzung erarbeitet.

Geographie: Jgst. 10: Klima- und Vegetationszonen, Klimaschutz, Geopolitik, Entwicklungsperspektiven in tropischen Räumen
Biologie: NuT Jgst. 8: Ökosysteme unter dem Einfluss des Menschen, angewandte Biologie: Ökobilanz eines Lebensmittels;
Jgst. 12: Anthropogene Einflüsse auf Ökosysteme und der Wert der Natur
Ethik: Jgst. 7: Bildung für nachhaltige Entwicklung; Evangelische Religion: Jgst. 10: Gerechtigkeit und Frieden in der Welt
Politik und Gesellschaft: Jgst. 9: Globalisierung verstehen
Deutsch: Jgst. 8: Schutz & Nutzung natürlicher Ressourcen, Frieden & Konflikt, Kommunikation im globalen Kontext


Ausbildung im Botanischen Garten:

Der Botanische Garten Erlangen bildet bereits seit vielen Jahren erfolgreich Gärtner in der Fachrichtung Zierpflanzenbau aus. Die Ausbildung erfolgt in einem Team aus erfahrenen Gärtnern und einem Lehrausbilder. Fachlich steht die Anzucht, Pflege und Gesunderhaltung von Zierpflanzen im Vordergrund.

2. Platz beim Zweitentscheid im Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner 2017: Lea Klein & Carina Popp
3. Platz beim Bundesentscheid des Berufswettbewerbs für Junggärtner 2015; Bayerischer Staatspreis für herausragende schulische
Leistungen 2016: Daniel Wüchner & Marco Mackh

Angebote für Studierende:

Der Botanische Garten ist eine Einrichtung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Als Lebendsammlung dient er der universitären Lehre.

Pharmazie Studium an der FAU: Pflanzenbestimmungen / Arzneipflanzenexkursionen:

Das Studium der Pharmazie beinhaltet im 4. Semester den Kurs `Pflanzenbestimmungen´ zum Vertiefen und Kennenlernen von Pflanzenfamilien und deren Arzneipflanzen. Studierende kommen in den Botanischen Garten und lernen im Arzneipflanzengarten die Merkmale verschiedener Pflanzenfamilien und die richtige Zuordnung und Einteilung der Pflanzen kennen.

Biologie Studium an der FAU: Organismische Biologie / Botanik:

Das Studium Biologie beinhaltet den Kurs Organismische Biologie / Botanik. Die Studierenden lernen die Botanischen Sammlungen der FAU kennen: Die Lebend-Sammlung des Botanischen Gartens, das Herbarium Erlangense und die Lehrsammlung `Museum Botanicum Erlangense´. Zudem erhalten sie Einblicke in die Arbeit zu Erhaltungskulturen im Botanischen Garten.

Biologie Studium an der FAU: Ökologische Lehrwanderungen:

Das Studium Biologie beinhaltet den Kurs `Ökologische Lehrwanderungen´. Die Lehramtsanwärter lernen den Botanischen Garten der FAU als Außerschulischen Lernort kennen und können auf diese Weise die Verknüpfung verschiedener Lehrplanthemen mit dem Lernort des Botanischen Gartens selber nutzen.

Infoblatt Umweltpädagogik
Infoblatt Umweltpädagogik

Tropischer Regenwald - Lernzirkel in 5 Stationen
Tropischer Regenwald - Lernzirkel in 5 Stationen

Infoblatt zum Schmetterlingsprojekt
Warum Distelfalter Disteln lieben - Schmetterlingsprojekt

Nach oben