Führungen November 2017 - Januar 2018

Geschichten über den Tannenbaum

Tannengeflüster

Geschichten über den Weihnachtsbaum; Ausstellung im Gewächshauseingang vom 29.11. - 28.01., Di-So 9:30 bis 15:30 Uhr

Traditionell werden in der Adventszeit die Türen und Zimmer mit immergrünen Zweigen geschmückt. Der Duft von frisch geschnittenen Tannenzweigen kündigt das Weihnachtsfest an, und am Heiligen Abend ist der Christbaum fast überall der Mittelpunkt der herausgeputzten Wohnzimmer. Was hat es mit diesem Brauch auf sich? Die Ausstellung `Tannengeflüster´ im Gewächshauseingang des Botanischen Gartens der FAU zeigt, wie sich der Tannenbaum seit dem Mittelalter fest in der europäischen Weihnachtstradition etabliert hat. Während im 17. Jahrhundert in der Pfalz und in Berlin oft Buchsbäume dekoriert wurden, bevorzugten die Leute in Brandenburg die Kiefer. Inzwischen ist jedoch die Nordmannstanne `Abies nordmanniana´, aufgrund ihrer tiefgrünen, glänzenden und dichten Nadeln am beliebtesten. Sie kommt ursprünglich nicht, wie der Name vermuten lässt, aus dem Norden, sondern aus der Türkei und der westlichen Kaukasusregion und wird heute großflächig angebaut. Weil die Nachfrage weiter steigt - in Deutschland wurden im Jahr 2016 rund 30 Millionen Weihnachtsbäume verkauft - hat sich der Anbau von Weihnachtsbäumen zu einer ertragreichen Sonderkultur entwickelt. In der Ausstellung kann man sich darüber informieren, auf welche Dinge man beim Kauf eines Tannenbaumes achten sollte oder Ideen dazu sammeln, wie man nach dem Weihnachtsfest seinen Baum weiter nutzen kann. Inspiriert von den unterschiedlichen Weihnachtsbaumdekorationen - Lichter, Äpfel, Kugeln, Lametta - und deren Entstehungsgeschichten finden sich für einige vielleicht auch neue Möglichkeiten den eigenen Baum zu schmücken. Bald kann es dann wieder heißen: `Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum, du kannst mir sehr gefallen!´.

ein Reisebericht von Dr. Welß

Frühlings-Pflanzenbörse des Freundeskreises Botanischer Garten Erlangen

Samstag, 28. April 2018, 9:00 - 14:00 Uhr, Wirtschaftshof des Botanischen Gartens, der Eintritt ist frei

Verkaufsstände

Am Samstag, den 28. April, lädt der Freundeskreis des Botanischen Gartens Erlangen Blumenliebhaber und Pflanzenfreunde zur Frühjahrsbörse auf den Wirtschaftshof des Botanischen Gartens ein. Pünktlich zur Pflanzzeit, wenn Hobbygärtner auf der Suche nach den richtigen Stauden für Garten oder Balkon sind, findet man hier neben einem reichen Angebot an Kübelpflanzen, kleinen Beerensträuchern und hartgesottenen Kakteen jedes Jahr auch Raritäten. Neben unterschiedlichsten Anregungen und Tipps kann man die familiäre Atmosphäre des Pflanzenmarktes bei Kaffee und Kuchen genießen und bei einem anschließenden Spaziergang durch den Garten den Frühling mit seinen zahlreichen Blüten und Farben auf sich wirken lassen. Besonders im Alpinum machen viele Pflanzen, wie beispielsweise der Enzian, aufgrund der kurzen Vegetationszeit in den Bergen mit besonders kräftigen Blütenfarben und ansprechendem Duft auf sich aufmerksam.

Zahlreiche Helfer des Freundeskreises unterstützen die Organisation und Planung vieler Veranstaltungen im Botanischen Garten. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder engagieren sich auch persönlich, indem Sie die Neischl-Höhle oder Ausstellungen beaufsichtigen, durch die Übernahme von Schließdiensten längere Öffnungszeiten ermöglichen, den Freundeskreis-Stand betreuen oder Kuchen für Veranstaltungen backen. In einer glücklichen und freundlichen Atmosphäre gewinnt man Kontakt zu vielen interessierten Gartenbesuchern. Auf Ausflügen mit den anderen Freundeskreismitgliedern kann man sich gegenseitig kennenlernen und gemeinsam Natur und Gärten erleben.

Beitrittserklärung

Die Pflanzenbörse findet auf dem Wirtschaftshof des Botanischen Gartens statt. Eingang über die Loschgestrasse 1.
Einen Teil des Verkaufserlöses erhält der Freundeskreis Botanischer Garten Erlange e.V.: Interessierte Aussteller können sich über das Anmeldeformular anmelden.

Aromagartenfest

Mittwoch, 06. Juni 2018, 17:00 bis 21:00 Uhr, Aromagarten an der Palmsanlage

Aromagartenfest an der Palmsanlage

Programm:
Führungen:
17:00 Nektar, Duft & Farbe
17:30 Die Heilkraft der Rose
18:00 Verdampfen, verdunsten, verduften
19:00 Das Leben der Schmetterlinge im Aromagarten
19:30 `Lavendelschätze´ in Garten, Küche, Kosmetik und Therapie
Treffpunkt zu allen Führungen beim Brunnen

Duftmemory für Kinder und Erwachsene

Würziges vom Grill & Getränke

`Lavendel & Rose´ Infostand Dr. Elke Puchtler

`Duftwerkstatt´ Duftkissen, Badesalz und Lavendelsalbe selber herstellen für Kinder & Erwachsene mit Diana Härpfer

`Warum Distelfalter Disteln lieben´ Infostand mit Schmetterlings - und Falterexperte Stefan Mümmler

Aussteller:
  • Honigprodukte, Imker Helmut Klier
  • Fruchtaufstriche, Pestos ... von `Gutes aus Franken´ Anita Groß
  • Hochwertige Liköre, Brände und Obst aus der Fränkischen Schweiz, Fam. Singer
  • Kräuter und Duftpflanzen, Sabine Dittrich

Ab 19:00 Uhr Musik von MARI

Der Eintritt ist frei - Spenden sind willkommen

Programmänderungen möglich!

Tag des Botanischen Gartens

Sonntag, 24. Juni 2018, 10:30 bis 17:00 Uhr

Plakat zum Aktionstag im Botanischen GartenAn diesem besonderen Tag können Kinder und Erwachsene im Botanischen Garten allerhand erleben. Bei zahlreichen Mitmachaktionen kann man z. B. das Flechten mit Weiden ausprobieren, Badepralinen selbst herstellen oder am Stand des LBV mehr über die heimische Vogelwelt lernen u.v.m. Bei thematisch unterschiedlichen Führungen kann man den Botanischen Garten kennenlernen oder Spannendes aus der Pflanzenwelt erfahren. Es gibt Kaffee und selbstgemachte Kuchen und Leckeres von der Bäckerei Gulden.

Programm
Führungen:
11:00 Optimal angepasst: Von den langen Nadeln der Kanarenkiefer bis zum Polsterwuchs alpiner Arten
11:30 Schönes und Besonderes im Botanischen Garten
12:00 Die Farbe BLAU
12:30 Das Leben der Schmetterlinge im Botanischen Garten
13:00 Eröffnung der Ausstellung 'Grüne Apotheke' in der Winterhalle
13:30 Blütenpflanzen und ihre Bestäuber
14:00 Wozu sind Gifte da
14:30 Das Magische Dreieck der Aromatherapie: Fette, Öle, Pflanzenwässer und ätherische Öle
15:00 Familienführung im Botanischen Garten
Treffpunkt zu allen Führungen: Gewächshauseingang
Ganztägig:
  • Wissenswertes über Bienen - Schaubienenkasten und Infotafeln von Imker Helmut Klier – vor dem Feuchtbiotop
  • Öffnung der Neischl-Höhle
  • Duftmemory am Infostand, Gewächshauseingang
  • Ausstellung `Die grüne Apotheke - Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung´ in der Winterhalle geöffnet
10:30-17:00 Uhr Nester verschiedener Vogelarten - Ausstellung am Info- und Verkaufsstand des Landesbund für Vogelschutz (LBV)
12:00, 14:00, 16:00 `Hör mal wer da zwitschert´ Vogelstimmen im Botanischen Garten, Kurzführungen mit Lukas Sobotta vom LBV, Treffpunkt am LBV-Stand
10:30-17:00 Uhr Antonia Botanika - Eine Expedition durch den Botanischen Garten, Mittmach-Rallye für Kinder (ab 6 Jahren) und Erwachsene
Start: Eingang zu den Gewächshäusern
11-17 Uhr `Tee - der gesunde Alleskönner´ für Kinder
Pfefferminztee kennt jeder, doch in der Natur gibt es noch unzählige weitere Pflanzen zu entdecken, die unserer Gesundheit gute Dienste leisten. Am Stand des Kinder & Jugendmuseums könnt ihr die Pflanzen kennen lernen, aus denen man gesunde Tees gewinnen kann und euch eure eigene Teemischung zum Mitnehmen herstellen. Außerdem gibt es Spannendes aus der Apotheke Regenwald zu entdecken ... Mitmachaktionen des Kindermuseum Nürnberg - vor der Virologie
11-17 Uhr `Teddybären-Krankenhaus´ - für Kinder zwischen 4 - 8 Jahren - vor der Virologie
Hat dein Kuscheltier einen verdorbenen Magen, eine verletzte Pfote oder ein anderes Wehwehchen, dann hast du hier Gelegenheit es von den Teddydocs behandeln zu lassen ... also bringt euren Plüschpatienten mit in den Botanischen Garten!
11-17 Uhr Flechten mit Weiden - Mitmachaktion für Kinder und Erwachsene mit Albert Reil - auf dem Wirtschaftshof
12-17 Uhr `Naturkosmetik- und Seifenwerkstatt´ für Kinder, Diana Härpfer - auf dem Wirtschaftshof
10:30-17:00 Uhr `Das Magische Dreieck der Aromatherapie´ Eingangsbereich der Gewächshäuser Dr. Elke Puchtler
10:30-17:00 Uhr `Warum Distelfalter Disteln lieben´ Infostand mit Schmetterlings- und Falterexperte Stefan Mümmler - vor der Virologie

Im Wirtschaftsgebäude gibt es Kaffee, Kuchen und kalte Getränke
Auf dem Wirtschaftshof Leckeres von der Bäckerei Gulden
Gewächshauseingang: Slush-Eis aus Apfelsaft

Aussteller

Brennerei Singer (Hochwertige Brände und Liköre aus der Fränkischen Schweiz), Andrea Illini (`Casa Tomata´ Tomatenvielvalt), Matthias Daigl (Drechsler), Thomas Dorscht (Schönes aus Metall), Anita Groß `Gutes aus Franken´ (Fruchtaufstriche, Pestos uvm.), Barbara Härting (`Feine Steine´), Uschi Heidig (`Blattpoesie´), Helmut u. Sabine Klier (Honigprodukte), Lucia Krammer (`Luci Fee´ - Taschen die Freude machen), Heidi Krauß (Unikate für Haus und Garten), LBV Landesbund für Vogelschutz Info- u. Verkaufsstand, Albert Reil (Korbflechter), Roseann Revzen (Basthaus - Gutes aus Hanf), Ernst Starost (Pomme Royale), Eisabeth Thurau (`Kräuterengel´ Kräuter, Gewürze & Naturkosmetik), Melanie Pires Marques (Living in Kork, Mode, Wohnen und Lifestyle nach portugiesischer Tradition alles aus Kork)

Programmänderungen möglich! Der Eintritt ist frei.

Sommerabend

Donnerstag, 19. Juli 2018, 18:00 bis 22:30 Uhr

Kartenvorverkauf ab 19.06. im E-Werk, Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen
Eintritt VVK 11 € zzgl. VVK-Gebühr, Abendkasse 13 €, FBGE-Mitglieder ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 16 J. in Begleitung frei

Plakat zum Sommerabend

Auch in diesem Jahr lädt der Botanische Garten zum beliebten Sommerabend. Ab 18:30 gibt es kurze Führungen durch den Garten und ab 19:30 unterhält die `Profs Night Big Band Selection featuring Daggi Krauß´ mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm. Nach dem sehr positiven Auftakt im letzten Jahr sorgt wieder Hartmann Catering & Event-Service für das leibliche Wohl unserer Besucher z. B. mit leckeren Burgern aus dem Smoker, Bratwürsten, Flammkuchen, Grillspießen usw. Unter anderem kann man sich diverse Weinsorten, Bier und Cocktails schmecken lassen. Der Einlass ist begrenzt, also rechtzeitig Eintrittskarte sichern!

Führungen:
18:30 Abendlicher Rundgang im Blütenreich
19:00 Die Besonderheiten des Botanischen Gartens
19:30 `Bitter und scharf, aber gesund´
Treffpunkt zu allen Führungen: Gewächshauseingang
  • Ausstellung `Die Grüne Apotheke - vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung´ in der Winterhalle
  • Die Neischl-Höhle öffnet ihre Pforten von 18:00 - 21:00 Uhr
  • Öffnung der Schauhäuser bis 21:00 Uhr
  • Ab 19:30 spielt die PNBB Selection featuring Daggi Krauß auf der Wiese
  • Catering auf dem Wirtschaftshof
  • Cocktails, Softdrinks, Bier, Wein in der Winterhalle

Programmänderungen möglich!

Pflanzen der Liebe - Botanisch-Literarisches Tête-à-Tête im Botanischen Garten

Führungen am Donnerstag, den 16. August und 23. August 2018 um 18:00 Uhr
Treffpunkt: Eingang Wasserturmstraße, Kosten: 8 €

Botanisch-Literarisches Tête-à-Tête im Botanischen Garten Gefühle und Empfindungen werden seit langem „durch die Blume“ weitergegeben. Bei der Übermittlung von Liebe und Zuneigung spielen Pflanzen eine zentrale Rolle. Die Blumensprache war seit alters her ein Mittel der Kommunikation in verschiedenen Kulturen. Recht spät gelangte die Kenntnis darüber ins westliche Europa. Sie erlebte dann ihren Höhepunkt im 19. Jahrhundert zu einer Zeit, in der es noch nicht üblich war, offen über Gefühle und Leidenschaften zu sprechen. Pflanzen und die ihnen zugeordnete Symbolik wurden in der Blumensprache zu einem Mittel der nonverbalen Kommunikation. Ein besonders starker emotionaler Zugang dieser Blumensprache arbeitet mit dem Thema der Farbe. Rot symbolisiert dabei Liebe und Leidenschaft. Die rote Rose ist ein Geschenk, das in allen Kulturkreisen unmissverständlich ist und das immer richtig ausgelegt wird. Nicht zuletzt deshalb nehmen Rosen als Pflanzen der Liebe beim botanisch-literarischen Tête-à-Tête im Botanischen Garten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg die ihnen gebührende Rolle ein, auch wenn ihre Hauptblütezeit im August bereits vorüber ist. Auch andere Liebessymbole kommen nicht zu kurz. Der Apfelbaum und seine Frucht, der Apfel, war zu allen Zeiten ein Zeichen der Hingabe. Neben vielen weiteren Bedeutungen steht er für Liebe und Verführung, für weibliche Schönheit und Vollkommenheit. Aber auch als Ziel menschlicher Leidenschaft und Hingabe bereichern Pflanzen das Leben. Die Liebe von Menschen zu Pflanzen hält mitunter lebenslang an. Davon wird ebenfalls die Rede sein. Und nicht zuletzt breiten Pflanzen auch ihren Schirm über Liebende aus und sind verschwiegene Beobachter so manchen Stelldicheins. „Pflanzen der Liebe“ sind also in vielfältiger Weise seit sehr langem eng mit uns verbunden. Im Rahmen eines Abendspaziergangs werden diese „Pflanzen der Liebe“ botanisch portraitiert und mit Texten aus Literatur und Dichtung zu einem breit gefächerten Potpourri aus mehreren Jahrhunderten vereint.

Die Grüne Apotheke - Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung

Ausstellung in der Winterhalle des Botanischen Gartens Erlangen
24. Juni - 09. September 2018, 10:00 - 17:00 Uhr
Eröffnung am Sonntag, den 24. Juni 2018 um 13:00 Uhr

Die Grüne Apotheke - vom Hortus Medicus zur PharmaphorschungDer Botanische Garten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat seinen Ursprung im `Hortus Medicus´, der 1626 an der Nürnberger Universität in Altdorf eingerichtet wurde. Er diente damals zur Anzucht und Demonstration von Medizinalpflanzen und sollte den angehenden Ärzten die Möglichkeit bieten Heilpflanzen genauer kennenzulernen. Von diesem `Doktorsgarten´ in Altdorf führt ein langer Weg zum jetzigen Botanischen Garten in Erlangen. Bis heute stehen Arzneipflanzen im Mittelpunkt der Forschung und Entwicklung von Phytopharmaka. Die Ausstellung `Die Grüne Apotheke: Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung´ zeigt in der Winterhalle viele Aspekte dieses wichtigen Themas. Vom Anbau, über die Ernte und die weitere Verarbeitung der pflanzlichen Rohstoffe können Besucher den Weg zur pflanzlichen Droge nachvollziehen. Bei der Verortung verschiedener Heilpflanzen auf dem Umriss eines menschlichen Körpers kann man dann selber aktiv werden. Je nach Inhaltsstoff und Heilwirkung sind die pflanzlichen Drogen auf die passenden Körperstellen zu platzieren. Ob man richtig entschieden hat, verrät einem die Information am Rande der Installation. Der Besuch des Arzneipflanzengartens im Botanischen Garten an der Südseite des Virologie-Institutes ist für den pharamzeutisch Interessierten ein abschließender Höhepunkt. Die sechseckigen Beete gliedern sich dort locker in verschiedene Gruppen, die die Arzneipflanzen nach ihren Inhaltsstoffen und Wirkungen ordnen und zusammenfassen. Um die Orientierung für Pflanzenkenner weiter zu erleichtern, befinden sich in einem Großteil der Beete mittelhohe Gehölze, die durch ihre klare Assoziation mit einer bestimmten Wirkstoffgruppe die schnelle Verortung von Arzneipflanzen mit ähnlichen Inhaltsstoffen im Garten ermöglicht. Hier wird die große Vielfalt der Pflanzen und ihre Bedeutung für die Pflanzenheilkunde erlebbar gemacht.

Rahmenprogramm der Ausstellung:
Do 14.6.2018 17:00 Führung mit Prof. Dr. Wolfgang Kreis Arzneipflanzen - Pflanzenarzneien
So 24.6.2018 13:00 Eröffnung der Ausstellung am Aktionstag des Botanischen Gartens
So 24.6.2018 14:00 Führung mit Prof. Dr. Wolfgang Kreis Wozu sind Gifte da?
Di 10.7.2018 17:00 Aromagartenführung mit Prof. Dr. Wolfgang Kreis Abendaromatik Ort: Aromagarten
So 22.7.2018 11:00 Führung mit Martin Thoma und Katrin Simon Führung durch die Martius-Pharmakognosie-Sammlung Treffpunkt: Eingang des Instituts für Pharmazie, Schuhstr.19
So 26.7.2018 18:00 Führung mit Prof. Dr. Michael Sticherling und Claus Heuvemann Wenn Pflanzen unter die Haut gehen
Sa 15.9.201 14:30 Führung mit Claus Heuvemann Die Indianerapotheke: Heilpflanzen in Natur und Kultur Nordamerikas

Programmänderungen möglich!

Apfelwoche im Botanischen Garten

Apfelsortenausstellung in der Winterhalle vom 27. September - 3. Oktober 2018, 10:00 - 17:00 Uhr
Eröffnung am Donnerstag, den 27. September 2018, 16:00

verschiedene ausgestellte ApfelsortenMit einer Apfelwoche, die in enger Kooperation mit dem Obstinformationszentrum Fränkische Schweiz und dem Landratsamt Forchheim geplant wurde, lädt der Botanische Garten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Besucher dazu ein, ihren persönlichen Apfel-Favoriten selber zu entdecken. Dabei ist die genetische Vielfalt erstaunlich: Rund 150 verschiedene Apfelsorten werden in dieser Woche zu sehen sein. Bei vielen neueren Sorten steht bei der Züchtung vor allem ihre Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge und Krankheiten im Vordergrund. Mit der Zielvorgabe, natürliche Resistenzen durch Kreuzung zu verstärken, ist beispielsweise auch die pflegeleichte und weitverbreitete Sorte `Topaz´ entstanden, die als Winterapfel im Bio-Anbau auch regional von wachsender Bedeutung ist. Während es allein in Deutschland hunderte Apfelsorten gibt, werden in Supermärkten oft nicht mehr als 10 bis 12 verschiedene Apfelsorten angeboten. In der Winterhalle des Botanischen Gartens können Apfelgourmets nun viele weitere nicht so bekannte Äpfel kennenlernen. Verkosten können Besucher beispielsweise die Sorte Santana, eine Kreuzung aus Elstar und Priscilla, die besonders für Allergiker gut geeignet ist. Vielleicht werden Besucher bei den ausgestellten Obstgehölzen ja direkt fündig: Am Samstag kann bei dem Verkauf der Obstbaumschule Schmitt ein passender Baum für den eigenen Garten gefunden werden. Hier kann man sich informieren welche Apfelbaum-Unterlage für die vorhandene Bodenart und die gewünschte Wuchshöhe des Baumes die Richtige ist. Am Mittwoch, den 3. Oktober wird der Pomologe Friedrich Renner ab 11:00 Uhr in der Ausstellung als Ansprechpartner für Fragen nach der richtigen Auswahl von Apfelsorten und deren kompetenter Pflege mit Ratschlägen und Tipps zur Verfügung stehen. Hier können Besucher auch gegen eine Gebühr ihre mitgebrachten Äpfel bestimmen lassen. Auf jeden Fall aber sollte das Motto `An apple a day keeps the doctor away´ Besucher des Apfelwochenendes sicher und wohlbehalten durch die kommenden Erkältungszeiten leiten.

Rahmenprogramm der Ausstellung:
Do 27.09.2018 16:00 Eröffnung der Apfelausstellung des Obstinformationszentrums Fränkische Schweiz des Landratsamtes Forchheim
Sa 29.09.2018 ab 10:00 Verkauf von Obstgehölzen der Obstbaumschule Schmitt aus Poxdorf
So 30.09.2018 ab 10:00 Beratung in der Ausstellung durch Obstbauexperte Christof Vogel und Freundeskreismitglied Astrid Wißmath
Mi 03.10.2018 ab 11:00 Apfelsortenbestimmung des Bund Naturschutz mit dem Pomologen Friedrich Renner in der Ausstellung

Nach oben